top of page

Warum das Leben ohne Alkohol anstrengend ist

Alkoholfrei leben ist anstrengend: Warum dieser Satz stimmt – und gleichzeitig falsch ist.



(Dieser Blog-Text wurde am 16. Januar 2023 als Newsletter verschickt > du möchtest dich ebenfalls zum Frau Brehmer Newsletter anmelden? Hier entlang *klick*.)



Das Leben ohne Alkohol ist anstrengend.


... ääh, wie jetzt, Maria, sagst du nicht immer, dass das Leben ohne Alkohol so viel besser ist? Dass alles leichter wird, wenn man nicht mehr trinkt? Und wir uns zufrieden, gesund und selbstbestimmt fühlen in unserer neu gewonnenen Freiheit?

Na klar, das sage ich. Und das meine ich natürlich auch so. Zu 100%! Aber:

Unter folgenden Bedingungen ist das Leben ohne Alkohol tatsächlich anstrengend.

Erstens: Alkoholfrei leben ist anstrengend, wenn du gerade eine Trinkpause machst. Den Dry January ausprobierst zum Beispiel. Das Leben ohne Alkohol ist schwer, wenn du verzichtest - und du dich vermutlich genau so fühlst: Ich darf nicht trinken. Ich muss verzichten. Ich muss es durchstehen.

Das ist anstrengend, kraftraubend und weit entfernt von den Glücksgefühlen, die dir ein Leben ohne Alkohol bescheren kann. Und weil es so anstrengend ist, denkst du dir vielleicht: Warum sollte ich mein Leben lang auf Alkohol verzichten, wenn es sich dauernd so anfühlt?

Lass dir jetzt eins gesagt sein: Ein Leben ohne Alkohol ist nicht zu vergleichen mit einer Trinkpause, wie du sie vielleicht schon kennst oder gerade durchmachst. Ein Leben ohne Alkohol ist tatsächlich viel, viel einfacher als die ständigen Gefühle des Verzichts und des Müssens. Ein Leben ohne Alkohol ist so viel leichter ohne diese Anstrengungen.

Wie du dort hinkommst, dass es sich nicht mehr nach Verzicht und Müssen anfühlt? Das verrate ich dir weiter unten. Zuerst noch die andere Situation, in der das Leben ohne Alkohol anstrengend ist.

Zweitens: Das Leben ohne Alkohol ist anstrengend, weil es gerade anstrengend ist! Tadaa, hier eine grosse Erkenntnis für dich: Das Leben ist auch ohne Alkohol immer noch das Leben mit allen Höhen und Tiefen, die dazugehören und die du nicht beeinflussen kannst. Ja, das Leben kann hartnäckig, gemein, schmerzlich und anstrengend sein. Aber weisst du was?

Ohne Alkohol kannst du diese anstrengenden Schwierigkeiten viel, viel besser meistern und durchstehen. Weil sich in deinem Leben ohne Alkohol Stück für Stück alle Puzzle-Teile zusammenfügen, die dich selbstbestimmt und handlungsfähig machen. Du lernst auf deinem Weg in die Alkoholfreiheit unfassbar viel, und zwar fast automatisch - weil du den Alkohol nicht mehr zur Verfügung hast, der dir dabei "hilft", schwierige Situationen entweder wegzudrücken, zu betäuben, vor dir herzuschieben oder zu ignorieren. Du stellst dich ihnen ohne die falsche "Hilfe" des Alkohols - und meisterst sie. So läuft das.

Ist das nicht grossartig? Ich finde das grossartig. Und ich bin jeden Tag von Herzen dankbar, dass ich diese Chance für mich nutzen kann und heute das Leben lebe, das wirklich meinen wahren Bedürfnissen entspricht.

Was kannst du jetzt also tun, damit sich dein Leben ohne Alkohol nicht nach Verzicht und Müssen anfühlt?

➡️ Du beginnst, dich selbst zu beobachten, zu befragen und dir zuzuhören. So erfährst du über dich, wofür du den Alkohol bisher eingesetzt hast oder immer noch einsetzt.

➡️ Du erkennst Schritt für Schritt immer mehr die wahren Bedürfnisse hinter deinem Verlangen nach Alkohol.

➡️ Du beginnst, deine wahren Bedürfnisse immer öfter ohne Alkohol zu befriedigen: Du erlernst die Fähigkeit, dich ohne Alkohol zu regulieren und schwierige Situationen durch deine inneren Ressourcen zu meistern und unangenehme Gefühle auszuhalten.

Und aufhören zu trinken, wann mache ich das? Das machst du dann, wenn du soweit bist. Wenn es "klick" macht weil du erkennst, dass du den Alkohol nicht brauchst. Dann hörst du auf. Dann ist es kein Verzicht, kein Müssen, keine (grosse) Anstrengung mehr. Dann kommt es von einer inneren Überzeugung heraus, die dich so schnell nicht mehr verlassen wird.

Und falls du bereits keinen Alkohol mehr trinkst und deine Alkoholfreiheit noch weiter festigen möchtest: Auch dann ist dieser Weg insofern der richtige für dich, als dass du ihn zur Entfaltungs-Chance deines Lebens machen kannst.

Grossartig? Ja, grossartig.



Dein Weg in die Alkoholfreiheit:


Hast du Lust, deinen Weg in die Alkoholfreiheit mit meiner Unterstützung zu gehen? Möchtest du durch gezielte Anleitungen, Übungen und mit fundiertem, psychologischem Wissen deine wahren Bedürfnisse ergründen und lernen, diese ohne Alkohol - nachhaltig und gesund - zu stillen? Dann schau doch mal bei meinem 5-wöchigen Online-Kurs Heile deine innere Trinkerin vorbei.


Hier findest du mehr Infos sowie die Warteliste: https://www.fraubrehmertrinktnichtmehr.com/innere-trinkerin

Kommentare


bottom of page